Piraten zurück im Marburger Stadtparlament

In der letzten Stadtverordnetensitzung hat der ehemalige Stadtverordnete der Marburger Piraten, Sascha Klee, sein Mandat niedergelegt. Mitte letzten Jahres war er wegen Differenzen über Arbeitsmethoden und Programminhalte aus der Partei ausgetreten, hatte sein Mandat aber behalten. So gewinnen die Piraten die Möglichkeit zurück, auf die Marburger Kommunalpolitik Einfluss zu nehmen.

Als Nachrücker wird Michael Weber das Mandat für die Marburger Piraten annehmen. Die Piraten wollen sich mit einem anderen Politikstil in die Parlamente einbringen, bei dem es vor allem darum geht, gute Lösungen im Interesse der Bevölkerung zu entwickeln und nicht darum, aus welchem politischen Lager diese kommen.

»Ich werde im engen Kontakt mit der Parteibasis und der Marburger Bevölkerung versuchen, das vor der Wahl von der Partei beschlossene Programm zu verwirklichen [1]«, kündigt Michael Weber an. »Dazu werde ich bei Bedarf mit anderen Stadtverordneten themenorientiert zusammenarbeiten. Ein Teil meiner Arbeit wird darin bestehen, unsere Arbeit im Stadtparlament für die Allgemeinheit transparenter und somit politische Entscheidungsfindung nachvollziehbarer zu machen.«

Weitere Informationen, auch zu thematischen Schwerpunkten von Michael Weber, können dem Interview vom 02.08.2012 im Onlinemagazin "das Marburger." entnommen werden [2].

Jens Fricke, Pirat im Kreistag, kommentierte: "Ich freue mich, dass für den Rest der Wahlperiode die Möglichkeit besteht, nun endlich nicht nur im Kreis Marburg-Biedenkopf, sondern auch in der Stadt Marburg gestaltend wirken zu können."

Hintergrund:
Mit der hessischen Kommunlawahl im März 2011, noch vor dem medialen Erfolg der Piratenpartei durch den Einzug in das Abgeordnetenhaus in Berlin, fiel den Marburger Piraten in Stadtverordnetenversammlung und Kreistag je ein Mandat zu.

[1] http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/5/58/Piratenpartei_Marburg-Bied...

[2] http://www.das-marburger.de/2012/08/parteiaustritt-des-marburger-piraten...

Kommentare

Möglichkeit

Zwar besteht die Möglichkeit gestaltend wirken zu können, aber warum wird sie nicht genutzt? Besonders im Kreis nicht.