Unterstützungsunterschriften

"Unter Deck": Nachlese zu Zuse 2.0 am 26.05.2010

Es ist noch früh am Morgen, es ist kühl und ein paar hessische Piraten tragen mehrere Kartons und Taschen in das Kurhaus in Wiesbaden. Drinnen werden sie in Kürze damit beginnen den Stand der Piratenpartei Hessen beim IT-Kongress der hessischen Landesregierung "Zuse 2.0" aufzubauen.

Und wie sehen Piraten auf dem Marktplatz IT so aus: Ein Beamer, eine Flagge, drei Tische, ein paar Laptops, eine handvoll Stühle und viele Flyer & Aufkleber, mehr brauchte es nicht. Alles ist - wie bei Piraten gewohnt - ein wenig improvisiert, aber ohne dass man es am Ergebnis erkennen kann. Unser Stand war in einem Quergang lokalisiert, aber immerhin so, dass man uns bei einem Rundgang durch den Raum trotzdem noch gut erkennen konnte.

Blick auf den fast fertigen Stand der Piratenpartei beim IT-Kongress der hessischen Landesregierung "Zuse 2.0" in Wiesbaden am 26.05.2010.

Wir waren aber nicht alleine dort, denn wir teilten uns einen Stand mit den Musikpiraten. Das war zwar einerseits eine gelungene Kombination, denn so wirkte unser Stand optisch einfach viel größer, aber leider gingen die Musikpiraten dabei etwas unter. Rund um uns herum war eine sehr bunte Ansammlung von Firmen aus dem Bereich der IT vesammelt: Computerspiele, Roboter, intelligente Stromzähler, Software und sonstige Dienstleister. Und zwischendrin auch immer wieder Schulklassen, was einen Twitterer spontan zu der Aussage "Zuse 2.0 ist re:publica für Senioren mit eingestreuten Schulklassen" verleite.

Obwohl bei dieser Veranstaltung nicht nur unser typisches Zielpublikum anwesend war, haben wir viele interessante Gespräche geführt und viele Flyer verteilt. Im Vergleich zu einem Infostand haben wir zwar weniger Gespräche geführt, aber viele Leute nahmen im vorbeigehen Flyer mit. Rein vom subjektiven Eindruck her war der Andrang bei uns größer, als bei den anderen dort vertretenden Parteien. Aber vielleicht war da auch der Blick durch die Augenklappe etwas getrübt.

Zwar hat uns der Noch-Ministerpräsident Roland Koch bei seinem Rundgang durch die Halle völlig ignoriert, aber sowohl mehrere Pressevertreter, als auch viele interessierte Teilnehmer haben uns ihre Aufmerksamkeit geschenkt. Und nicht zuletzt dank der Twitterwall in der Eingangshalle und gleich mehreren fleißig twitternden Piraten waren wir auch digital ziemlich präsent.

Lobend erwähnen muss ich an dieser Stelle noch kurz die gute Organisation der Veranstaltung. Es war leicht kompetente Ansprechpartner zu finden, die Technik, das Netz, der Steam und der Strom haben immer gut und zuverlässig funktioniert. Und bereits während der Veranstaltung gab es die ersten Aufzeichnungen von Vorträgen online. Also: Gut gemacht, weiter so!

Ich denke insgesamt hat sich unsere Anwesenheit bei Zuse 2.0 sicher gelohnt, denn wir haben deutlich Präsenz gezeigt - als eine von nur vier anwesenden Parteien.

Zwar gab es am Ende noch eine kleine Überraschung Freude für uns Piraten, denn die Stadt Wiesbaden verlangt für die Parkplätze am Kurhaus durchaus üpigge Parkgebühren, puh! Aber was sind schon 21 Euro Parkgebühren?

Kommentare

Parkgebühren

Die Parkgebühren waren doch am Eingang vom Parkplatz aufgehängt... Ich hab es auf glatte 20€ gebracht. :P

Re: Parkgebühren

Ach tatsächlich? Mh...

Ich hab den Text etwas umgeschrieben, aber irgendwie klingts jetzt weit weniger dramatisch! ;-)

Text umgeschrieben? Ich

Text umgeschrieben?

Ich rieche Zensur!

Zensur?

Aber warum denn? Ist doch alles ganz transparent passiert, die alte Variante ist durchgestrichen und die neue steht direkt dahinter. :-)