Amtlich: Wir werden Landrat!*

In seiner Sitzung am 12.07.2013 hat der Wahlausschuss des Kreises Marburg-Biedenkopf alle Kandidaten zur Landratswahl zugelassen. Unser Kandidat, Jens Fricke, wird als erste Amtshandlung das Büro des Landrats von der vierten Etage des Kreishauses ins Erdgeschoss verlegen, mit einer Glastür ausstatten lassen und großzügige Sprechzeiten für jeden einführen.

Bis es soweit ist, freuen wir uns auf einen sachlichen und konstruktiven Dialog mit den übrigen Kandidaten und natürlich mit denen, die zukünftig in den Angelegenheiten des Kreises das Sagen haben werden: den Einwohnern der Städte und Gemeinden.

* vorbehaltlich des Wählerwillens

http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Alle-sieben-Kandidaten-duerfen-...

Piraten beim Stadtfest 3TM

Wie auch in den vergangenen Jahren sind die Piraten beim Stadtfest "3 Tage Marburg" mit einem Infostand vertreten. Der Stand befindet sich gegenüber dem Cineplex, in Richtung der Luisa-Haeuser-Brücke. Für Interessierte besteht dort die Möglichkeit, sich über unser Programm und unsere Arbeit zu informieren.

Auch die beiden Vertreter der Piratenpartei in den kommunalen Parlamenten, Michael Weber Stadtverordnetenversammlung) und Jens Fricke (Kreistag), stehen für Fragen zur Verfügung.

Über einen regen Dialog freut sich

der Kreisverband der Piratenpartei Marburg-Biedenkopf

Stammtisch der Marburger Piraten ins Mexicali verlegt

Wir haben den Ort unseres wöchentlichen Stammtisches verlegt: Ab sofort treffen wir uns donnerstags nicht mehr im Café Jornal, sondern zwei Häuser weiter im MEXICALI in der Elisabethstraße 9 in 35037 Marburg, direkt neben der E-Kirche. Der Stammtisch startet jeweils ab 20 Uhr und läuft meist so gegen 23 Uhr aus.

Ausgenommen von diesem wöchentlichen Stammtisch-Turnus bleibt der jeweils erste Donnerstag eines Monats, an dem wir unsere öffentliche Vorstandssitzung sowie die Bürgersprechstunde in den Räumen der Ortenberg-Gemeinde in der Rudolf-Bultmann-Straße 7 in 35039 Marburg abhalten.

Wer an spannenden politischen Diskussionen in lockerer Atmosphäre interessiert ist, sei herzlich eingeladen, einfach vorbeizuschauen. Unsere Treffen sind öffentlich und bieten neben Informationen zu uns oder unseren Themen natürlich auch Raum für Eure Fragen und Anliegen.

Also: Einfach vorbeikommen, dazu setzen und mitmachen!

Einladung zur Vorstandssitzung und zur Bürgersprechstunde

Hallo Marburg-Biedenköpfer,

hiermit laden wir Euch zur Vorstandssitzung am Donnerstag, dem 04. Juli 2013 um 19:30 Uhr, in die Räume der Ortenberg-Gemeinde in der Rudolf-Bultmann-Straße 7 in 35039 Marburg ein.

Die Bürgersprechstunde findet parallel im Nebenraum statt. Beide Veranstaltungen gehen nahtlos in ein Arbeitstreffen zu den Themen Gewerbesteuer & ÖPNV sowie Wahlkampfthemen & -eigenflyer über.

Über weitere Anregungen, Unterstützungsangebote und Vorschläge für/zu Themen und Aktionen würden wir uns freuen!

Mit piratigen Grüßen
Der Vorstand

Datum: 
4. Juli 2013 - 19:30 - 23:00

Grundsteinlegung für das Marburger Kultur- und Bildungszentrum mit Moschee

Zusammen mit unseren beiden Mandatsträgern, Jens Fricke (Kreistag) und Michael Weber (Stadtverordnetenversammlung), durfte ich am 21. Juni 2013 an der Feier zur Grundsteinlegung für das geplante Kultur- und Bildungszentrum mit Moschee Bei St. Jost teilnehmen. Dieses Zentrum soll - obwohl von und für die Islamische Gemeinde Marburg gebaut - ein Ort der Begegnung für alle Marburger werden. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, sollen in dem Gebäude neben der Moschee ein Gemeindesaal, eine Bibliothek/Mediathek mit islamischer Fachliteratur, ein Feinkostgeschäft, eine Cafeteria und Studentenappartements Platz finden.

Nach einer Koranrezitation hielt Dr. Bilal El-Zayat, der Vorsitzende der islamischen Gemeinde, einen kurzweiligen Vortrag über die Geschichte der Gemeinde und die Planung des Moschee. Er sprach auch von den Hoffnungen und Plänen für die Zukunft und bedankte sich für das Interesse und die Unterstützung, die dem Vorhaben vonseiten des Magistrats, der Bevölkerung und der verschiedenen religiösen Gemeinschaften zuteil wird.

Taksim-Solidaritätscamp in Marburg

Taksim-Solidaritätscamp in Marburg: Eine Gruppe Demonstranten im Gespräch auf dem Rudolphsplatz.Taksim-Solidaritätscamp in Marburg: Eine Gruppe Demonstranten im Gespräch auf dem Rudolphsplatz.

Aus der Türkei erreichen uns seit Wochen Nachrichten, dass dort auf eklatant gewalttätige Weise die Regierung gegen eine immer weiter wachsende Masse von Demonstranten vorgeht. Um angesichts der Ereignisse zu Solidarität mit den Demonstranten in der Türkei aufzurufen, hat eine kleine Gruppe von Studierenden die Nacht in Zelten auf dem Rudolphsplatz verbracht.

Am Montag um 16:00 wurde eine Kundgebung abgehalten, zu der sich etwa 30 Leute versammelten. Während dieser wurde bekannt, dass die Regierung Erdogan mittlerweile damit droht, die Armee einzusetzen. In der Türkei wurde bereits am Vormittag zum Generalstreik aufgerufen. Der Einsatz der Armee gegen Demonstranten gilt als erheblicher Eingriff in das Demonstrationsrecht. Dass die türkische Armee die eher religiöse Regierung Erdogan in einer solchen Lage unterstützen würde, gilt allerdings als unwahrscheinlich.

Zugehen auf den Bürger, das ist eine Aufgabe!

Am Samstag haben wir an gewohnter Stelle nahe der Elisa-Haeuser-Brücke einen Infostand veranstaltet. Nachdem die logistischen Herausforderungen wie Flyer-Druck in letzter Minute und Entscheidungen über Standort und Aufgabenverteilung ("Stehen wir sichtbar, aber im Durchzug oder unsichtbar, dafür windgeschützt?" und "Wer holt sich wann einen Kaffee?") erfolgreich gemeistert waren, ging es an die eigentliche Aufgabe: Leute ansprechen und davon überzeugen, dass sie uns wählen sollen. Oder zumindest eine Unterstützungs-Unterschrift leisten, damit wir gewählt werden dürfen.

Die einfachen Fragen nach Wahlprogramm und Sinn und Zweck des eigenen Tuns stellen für die "alten Hasen" längst keine Herausforderung mehr da. Schwieriger ist es, mit berechtigter Kritik umzugehen: Haben wir uns von Karrieristen unterwandern lassen? Ist die Partei nicht eigentlich mehr als ein Shitstorm auf Twitter? Gar nicht so einfach, darauf "richtig" zu reagieren! Dass Politik nicht nur in den Parlamenten stattfindet, sondern jeden Tag und überall, wo über Dinge entschieden wird, die die Gesellschaft betreffen - das versuchen wir zu vermitteln. Wir wollen Mittel und Wege aufzeigen, wie jeder sich aktiv am politischen Prozess beteiligen kann.

Parlamentarische Demokratie fußt auf der Hoffnung, dass die Parlamentarier die Bedürfnisse der Bürger im Parlament vertreten. Dazu braucht es das Gespräch, die Möglichkeit des Austauschs. Das ist letzendlich der Sinn von Infoständen: Wir suchen den Dialog, wollen über unser Tun informieren, wollen wissen, was Dich bewegt, wollen Rückmeldungen zu unserer Arbeit. Jens Fricke, seit 2011 Abgeordneter der Piraten im Kreistag, nutzt die Arbeit am Infostand genau dafür: Er geht auf die Menschen zu, spricht sie an; den Punk genauso wie den Betriebsrat des Klinikums.

Egal, ob am Infostand beim Stadtfest 3TM, beim Stammtisch, über die Mailingliste oder das Bürgerportal unseres Stadtverordneten Michael Weber [1] : Wir freuen uns auf eine Begegnung mit Dir!

Deine Piratenpartei

[1] http://wiki.piratenpartei.de/HE:Marburg/StVV-Marburg#Piraten-Antr.C3.A4g...

Piraten verlangen Entschuldigung von Minister Schäfer

Der Kreisverband der CDU Marburg-Biedenkopf hat am Sonntagnachmittag via Twitter Bürger, die im Rahmen der Blockupy-Demonstration ihr Grundrecht auf demokratische Meinungsäußerung wahrgenommen hatten, als "Nichtsnutze" beleidigt.

Die Piratenpartei Marburg-Biedenkopf fordert den Vorsitzenden des Kreisverbands der CDU, Herrn Staatsminister Thomas Schäfer, auf, sich für diese ungeheuerliche Entgleisung umgehend öffentlich zu entschuldigen und personelle Konsequenzen zu ziehen.

Jens Fricke, Direktkandidat zur Landtagswahl im Wahlkeis Marburg-Biedenkopf I, für den sich Herr Staatsminister Schäfer ebenfalls bewirbt:

"Ich bin der Auffassung, dass mit dieser öffentlichen Äußerung nicht nur die Frankfurter Demonstranten beleidigt wurden, die ja erst wegen der grundrechtswidrigen Einkesselung von Blockupy-Demonstranten durch die Polizei am Wochende zuvor erneut friedlich demonstriert haben. Auch die Bürger in Schäfers Wahlkreis, die erst kürzlich für den Erhalt ärztlicher Bereitschaftsdienste und der Geburtsstation in Biedenkopf demonstriert haben, müssen sich angegriffen fühlen."

Wir verwahren uns gegen eine Beurteilung von Menschen nach ihrem gesellschaftlichen Nutzen. Als völlig inakzeptabel muss jedoch sowohl der Umgangston der CDU Marburg-Biedenkopf, als auch die vom Staatsgerichtshof Hessen als verfassungswidrig verurteilte Politik des Finanzministers bezeichnet werden.

Im Übrigen raten wir dazu, wenn man schon politisch nicht auf der Höhe der Zeit ist, den eigenen Twitteraccount künftig lieber selbst zu verwalten, als dies bezahltem Personal zu überlassen.

Aufstellungsversammlung zur Landratswahl

am Donnerstag, den 06. Juni 2013 findet die Aufstellungsversammlung zur Landratswahl im Landkreis Marburg-Biedenkopf, im Haus der Ortenberggemeinde in der Rudolf-Bultmann-Str. 7 in Marburg, statt.
Die Akkreditierung beginnt ab 19:00h Uhr, die Versammlung startet um 19.15 Uhr.

Außerdem laden wir zur Vorstandssitzung am Donnerstag, den 06. Juni 2013, ca. 20:15 Uhr, Ortenberg-Gemeinde e.V., Rudolf-Bultmann-Straße 7, 35039 Marburg ein, die gleich im Anschluss an die Aufstellungsversammlung stattfindet.

Das/die Arbeitstreffen/Bürgersprechstunde findet ab 20 Uhr im Nebenraum statt.

Über Anregungen, Unterstützungsangebote und Vorschläge für/zu Themen und Aktionen würden wir uns freuen, Fragen beantworten wir - im Rahmen unserer aktuellen Möglichkeiten - gerne!

Mit piratigen Grüßen
Der Vorstand

Datum: 
6. Juni 2013 - 19:00 - 23:00

Bürgersprechstunde, informelle Vorstandssitzung und Stammtisch

Hiermit laden wir alle Interessierten zur Bürgersprechstunde und einer informellen Vorstandssitzung am Donnerstag, dem 02. Mai 2013, 19:00 Uhr, ins Haus der Ortenberggemeinde in der Rudolf-Bultmann-Str. 7 in Marburg ein!

Anschließend findet gleichenorts ein Arbeitstreffen statt. Als thematische Schwerpunkte sind die Erarbeitung eines Fragenkatalogs zwecks Formulierung einer großen Anfrage an den Magistrat zum fahrscheinlosen ÖPNV sowie ein Brainstorming zum Thema dezentrale / ständige Mitgliederversammlung angedacht.

Für Anregungen, Vorschläge oder Unterstützungsangebote sind wir wie immer offen und stellen uns - im Rahmen unserer Möglichkeiten - gerne auch allen Fragen.

Darüberhinaus findet natürlich - wie immer donnerstags - unser Stammtisch statt. Alle, die gern mehr über unsere Visionen und Ziele erfahren wollen, seien auch hierzu herzlich eingeladen.

Datum: 
2. Mai 2013 - 19:00 - 23:00
Inhalt abgleichen