Piraten-Stammtisch künftig in "Hannes' Wohnzimmer"?

Wir haben einen neuen Ort für unseren Stammtisch gefunden: "Hannes' Wohnzimmer", die ehemalige Musikkneipe Clou, in der Gisselbergerstraße 23, 35037 Marburg. Derzeit beraten wir noch, ob wir unseren Stammtisch dauerhaft dort abhalten werden, wollen aber zeitnah zu einer Entscheidung kommen.

In dem Projekt "Hannes' Wohnzimmer" besteht kein (!) Konsumzwang, sondern jeder Besucher ist Gast in den privat von Hannes zur Verfügung gestellten Räumen, in denen auf Basis von Schenkungen Getränke erhältlich sind, aber auch eigene Speisen oder Getränke mitgebracht werden dürfen. Dies ermöglicht auch Menschen die Teilnahme, deren finanzieller Spielraum der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben eigentlich entgegensteht.

Mehr Informationen zu dem Projekt "Hannes' Wohnzimmer" findet Ihr hier:
https://www.facebook.com/musikkneipeclou/posts/833554146688084 und im folgenden Youtube-Video:

Wir tun, was wir können

Immer wieder einmal erreichen uns Klagen darüber, dass wir unseren Versprechen, unsere politische Arbeit transparent zu gestalten und Interessierten Möglichkeiten zur Beteiligung am politischen Prozess zu bieten, nicht nachkämen. Oder darüber, dass unserer Webseite und dem Wiki keine Informationen über die Tätigkeit unserer Mandatsträger zu entnehmen seien. Hin und wieder wirft man uns deshalb gar vor, überhaupt nichts zu tun.

Um nicht nur den jeweiligen Fragestellern oder Kritikern, sondern allen Interessierten Informationen zu unser Arbeit auf kommunaler Ebene zu liefern und unsere Situation begreiflich zu machen, hier nun eine ausführliche Stellungnahme an prominenter Stelle:

Wir sind ein recht überschaubarer Kreis Aktiver, die Zahl der regelmäßig Tätigen beläuft sich aktuell auf gerade einmal 11 Piraten. Mit diesen 11 Personen

-> besetzen wir zwei Mandate
-> müssen wir mindestens drei Personen in Vorstandsämtern beschäftigen (da das Parteiengesetz dies so vorgibt)
-> stellen wir Infostände und Mahnwachen auf die Beine

Vorübergehend kein Stammtisch

Wir bedauern, unseren wöchentlichen Stammtisch vorübergehend aussetzen zu müssen, da unser bisheriger Treffpunkt, das Mexicali, geschlossen hat.

Wir halten bereits nach neuen Räumlichkeiten Ausschau und werden den regelmäßigen Stammtisch umgehend wieder durchführen, sobald wir eine geeignete Lösung gefunden haben.

Wir bitten um Euer Verständnis.

Strafanzeige wegen Verletzung des Telekommunikationsgeheimnisses

Lizenz_ cc
  Edward Snowden (cc)

Vor dem Hintergrund der durch den Wistleblower Edward Snowden bekannt gewordenen, mit einer breit angelegten Verletzung des Telekommunikationsgeheimnisses einhergehenden, illegalen Überwachungs- und Spionagetätigkeit des amerikanischen Geheimdienstes NSA auf deutschem Boden stellt der Vorstand des Kreisverbandes Marburg-Biedenkopf der Piratenpartei Strafanzeige auf Basis aller in Betracht kommenden Straftaten. Aufgrund der bisherigen, ganz offensichtlich politisch gewollten Untätigkeit der Generalbundesanwaltschaft in dieser Sache bitten wir diese Behörde im Rahmen eines Auskunftsbegehrens zudem um Darstellung des Weges zu einer Klageerzwingung gegenüber ihr selbst bzw. um Benennung des für ein solches Begehren ggf. erforderlichen, juristisch korrekten Vorgehens. - Hier unser Text im Wortlaut:

**********************

Dem Generalbundesanwalt
beim Bundesgerichtshof
Brauerstraße 30
76135 Karlsruhe

Sehr geehrte Damen und Herren Mitarbeiter des Generalbundesanwalts,
Sehr geehrter Herr Range,

mit der Flucht Edward Snowdens nach Moskau begann für uns eine Zeit großer Ungewissheit und Unklarheit. Von ihm veröffentlichte Dokumente, die Gerüchten zur Folge gerade einmal die Spitze eines Skandals nie dagewesenen Ausmaßes darstellen, lassen vermuten, dass unsere schlimmsten Befürchtungen zur Gewißheit geworden sind. Anscheinend hat man durch Unterwanderung und Vertrauensbruch das Telekommunikationsgeheimnis verletzt. Lassen Sie uns die bisherigen Ereignisse rekapitulieren.

Ein Weihnachtsgeschenk für die Zukunft

Überall auf der Welt werden gerade die Weichen gestellt: Totalüberwachung, Sozialabbau, “Freihandelsabkommen”, Demokratieverfall. Das darf nicht sein. Und das muss nicht sein. Wir müssen die Chancen der zusammenwachsenden Welt nicht den Geheimdiensten und Großkonzernen überlassen. Wir haben es in der Hand, den Digitalen Wandel für die Bürger und für alle Menschen zu gestalten.

Freiheit ist keine Randnotiz, Netze in Nutzerhand, Klarmachen zum Ändern.

Wir müssen es einfach nur tun. Und dazu müssen wir die Herzen der Menschen erreichen – und dann in die Parlamente! Wir bekommen keine Großspenden aus der Industrie und wir verkaufen auch kein Gold: Wir sind auf Eure Spenden angewiesen. Und zwar jetzt! Denn was bis zum Ende dieses Jahres reinkommt, kommt durch die Parteienfinanzierung den Wahlkämpfen in Berlin 2016 und zur Bundestagswahl 2017 doppelt zugute.

Glücklich ohne Überwachung (DECIX) - Demo + CryptoParty

Überwachung - dieses diffuse Wissen. Dass Geheimdienste mittlerweile alles über einen Wissen, weil sie weitgehend die gesamte Kommunikation überwachen - dieses diffuse Wissen - erzeugt nach und nach eine diffuse Angst, lässt die Gesellschaft letztlich resignieren und macht unglücklich. Darum laden wir euch zu einer

"Glücklich-ohne-Überwachung"-Demo

ein, um gegen diese Überwachung zu demonstrieren.

Es ist an der Zeit, den Kreislauf der Angst zu durchbrechen. Deswegen soll die Demo möglichst bunt und fröhlich gestaltet werden; Musik und Tanz sind ausdrücklich erwünscht. Ein breites, fröhliches und lebenslustiges Bündnis braucht es, um diesem fortschreitenden Überwachungswahnsinn entgegenzutreten.

Damit dies gelingt, wäre es großartig, wenn ihr euch mit bunten und lebenfrohen Ideen in diese Demo einbringen würdet. Eure Ideen, euer Engagement gegen den ständig fortschreitenden Abbau grundgesetzlich garantierter Freiheitsrechte ist jetzt gefordert. Wenn wir jetzt nicht gemeinsam aufstehen und laut sind, wird in wenigen Jahren ein Überwachungsstaat entstanden sein, der selbst die Ideen von Orwell langweilig und freundlich erscheinen lässt.

Darum: fröhlich sein und mitmachen!

Wann: 1. November 2014, Auftaktkundgebung 12.00 Uhr, Beginn Demozug 13.00 Uhr

Wo: Frankfurt am Main, Hauptbahnhof/Kaiserstraße

PIRATEN unterstützen Kampagne »AufRECHT bestehen«

Bundesweiter Aktionstag am 2. Oktober 2014

Die Piratenpartei Deutschland unterstützt die Kampagne »AufRECHT bestehen«
[1] - ein breites Bündnis vieler Erwerbsloseninitiativen, die sich gegen
die geplanten Verschärfungen der Hartz IV-Gesetze (SGB II) wendet. Am 2.
Oktober 2014 wird es in vielen Städten Aktionen des Bündnisses geben. Die
zentrale hessische Veranstaltung wird in Frankfurt/M stattfinden.

Am 11.09.2014 hat der Bundesvorstand der Piratenpartei beschlossen, die
Kampagne »AufRECHT bestehen« zu unterstützen [2]. Viele
Erwerbsloseninitiativen und Organisationen unterstützen diese Kampagne, um
gegen die geplanten Verschlechterungen durch die so genannte Hartz IV-
›Vereinfachungskommission‹ zu protestieren.

»Die Hartz IV-Gesetze schränken die Freiheit der Betroffenen ein. Die
Piratenpartei wendet sich seit Jahren gegen die Probleme bei der Hartz
IV-Gesetzgebung und hat sich in ihrem Wahlprogramm auch grundsätzlich
gegen die Hartz IV-Sanktionen ausgesprochen«, kommentiert der hessische
Themenbeauftragte für Sozialpolitik der PIRATEN, Michael Passlack [3].

-----

[1] Link zur Kampagne »AufRECHT bestehen«:
http://www.aufrecht-bestehen.de/

http://www.erwerbslos.de/images/stories/dokumente/aktivitaeten/a-info_16...

[2] Antrag Sozialpiraten an den Bundesvorstand:
https://verwaltung.piratenpartei.de/issues/6988

[3] Forderung der Piratenpartei - Abschaffung der Sanktionen bei Hartz IV
(§§ 31, 32 SGB II, § 39 a SGB XII)
http://wiki.piratenpartei.de/Wahlen/Bund/2013/Wahlprogramm#Abschaffung_d...

Einladung zur Mittelhessenkonferenz in Marburg

Am 31. August 2014 findet die erste Mittelhessenkonferenz in Marburg statt. Beginn ist um 10 Uhr in den Räumen der Ortenberggemeinde, Rudolf-Bultmann-Straße 7 in 35039 Marburg. ( http://www.ortenberggemeinde.de/14.html ), zu finden auch über maps: http://goo.gl/maps/qWhga .

Ziele der Veranstaltung sind (neben "mehr Spaß an der Piratenarbeit"), die Vernetzung der Kreisverbände in Mittelhessen voranzutreiben, Erfahrungen auszutauschen und Ideen für politische Aktionen zu sammeln. Darüberhinaus besteht die Möglichkeit, Slots zu eigenen Themen anzumelden.

Auch wenn die Tagesordnung letztendlich von den Konferenzteilnehmern bestimmt wird, empfiehlt es sich, Themenslots vorab im Pad https://marburg.piratenpad.de/MHK-2014-1 anzukündigen. Dort findet Ihr auch alle weiteren Informationen.

Datum: 
31. August 2014 - 10:00 - 18:00

Piraten beim Stadtfest 3 Tage Marburg

Bei meist schönem Wetter haben wir auch dieses Jahr wieder auf dem Stadtfest "3 Tage Marburg" über unsere Themen und unser Programm informiert. Neben anderen Freiwilligen war Jens Fricke (Mitglied des Kreistags) nahezu die ganze Zeit über am Infostand, um Interessierten Rede und Antwort zu stehen und Unmengen von Modellierballons zu Piratensäbeln zu formen. Wieder kam es zu zahlreichen Gesprächen mit Bürgern aus der Stadt und dem Landkreis, die uns zeigten, dass unsere Arbeit gebraucht und begrüßt wird. Einzig unsere mangelnde Fähigkeit, anderes als Piratensäbel aus den Modellierballons zu formen, wurde hie und da bemängelt.

Fazit: Eine lohnende Veranstaltung, an der wir auch im kommenden Jahr gerne wieder teilnehmen!

Fahrt der Ortenberggemeinde nach Kassel

Wir möchten auf den Ausflug der Ortenberggemeinde nach Kassel am 30. August 2014 hinweisen, zu dem auch Nichtmitglieder willkommen sind. Vom Herkules aus soll es zu Fuß zur Königsalm gehen. Anmeldeschluss ist am 31.07.2014, nähere Informationen und Kontaktmöglichkeiten entnehmen Sie bitte der Webseite der
Ortenberggemeinde unter http://www.ortenberggemeinde.de/3.html

Inhalt abgleichen